Handball: Finale Rudelgucken im Spiegel-Raum voller Erfolg

Die Handballer sind es ja gewöhnt, in letzter Sekunde noch Austragungsorte zu wechseln (siehe HabA Masters 2015 Verlegung Aufgrund der Decken Problematik) Im Nachhinein sogar die bessere Variante. So kamen ca. 80-100 Handball begeisterte um sich den Sieg der deutschen anzuschauen.

Auch wenn es am anderen Ende der Halle kein WLAN für die Live Übertragung des Finales gab, konnte mit IT Veranstaltungs Know-How auch dort Internet zur Verfügung gestellt werden.  Letztlich waren sich die Organisatoren sogar darüber einig, dass es mit Abstand der bessere Raum war. Denn es gab einen eigenen Eingang und die vorhandene Soundanlage im Spiegelraum konnte genutzt werden. Alles Male besser als eine am Notebook betriebene Soundbar.

So wurden schnell noch die bekannte Bodenabdeckung aus der Halle verlegt, Stühle und Bänke aufgestellt  und eine kleine Erfrischungsecke eingerichtet.

 b1

 Nach erfolgreicher Spielverfolgung des Spiels um Platz 3, das vor unserem Finale übertragen wurde, stand fest, das dem Event nichts mehr im Wege stehen würde. Die Generalprobe wurde bestanden.

So konnte es dann gegen 17:15 mit der Liveübertragung losgehen. Alle waren sich einig, das es ein Spiel auf Augenhöhe geben wird. Aber  sensationell konnten sich die jüngste Mannschaft im Turnier gegen die haushohen Favoriten durchsetzen. Die Stimmung war Top, nur unsere 1.Damen konnten sich nicht so richtig freuen, mussten sie doch nach der ersten Halbzeit selber zu ihren Heimspiel in der OTV Halle antreten. 

f1

Vielen Dank auch an die zahlreichen Helfer, die am Ende dafür gesorgt haben, das der Raum wieder so aussah, wie wir ihn vorgefunden haben. So kennt man die Handballer!