Handball: Spielberichte Wochenende 24-25.09.22

Spielberichte Wochenende 24-25.09.22

 

 

KLJC 24.09.2022 - 13:45 Ohligser TV (a.K.) gegen SG Langenfeld II 29:28

 

Kein Bericht verfügbar

 

KL gJE 24.09.2022 - 14:30 SSG Wuppertal/HSV Wuppertal gegen Ohligser TV (a.K.)          16:32

 

Kein Bericht verfügbar

 

KLJA 24.09.2022 - 15:30 Ohligser TV TB Wülfrath II 16:32

 

Kein Bericht verfügbar

 

BZL M 24.09.2022 - 19:00 Ohligser TV II gegen HC BSDL II 29:28

 

Zweite Herren: starkes Comeback in spannendem Spiel

OTV II – HC BSdL II: 29:28 (15:14)

Samstag Abend empfing die zweite Herren mit der Zweitvertretung der Soldaten einen der stärkeren Gegner in der OTV-Halle. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, dass die Gastgeber dank einer starken Schlussphase für sich entscheiden konnten.

Krankheits- und verletzungsbedingt fehlten zahlreiche Akteure, von den gelisteten Spielern waren ebenfalls einige angeschlagen. Gegen die spärlich besetzte und im Schnitt deutlich ältere Bank der Gäste wirkte sich dies glücklicherweise nicht allzu nachteilig aus. Im Gegenteil schaffte der OTV es, von Anfang an eine starke Deckung auf die Platte zu stellen. Aus den resultierenden Gegenstößen wurden leichte Treffer erzählt, wodurch man sich in der fünfzehnten Minute bereits mit vier Toren absetzen konnte (7:3). Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde jedoch ein großes Manko bei den Hausherren offensichtlich: die schwache Chancenverwertung.  Mit einer anständigen Wurfquote hätte der Vorsprung an dieser Stelle schon höher ausfallen können. So blieb es bei „nur“ vier Treffern mehr, welche im weiteren Halbzeitverlauf dahinschmolzen. Grund hierfür war zum einen die schlechte Wurfquote, in der Abwehr beschäftigte der neu eingewechselte Boban Koljkovic den Innenblock intensiv und spielte viele Wurfchancen für sich und seine Nebenmänner heraus. In der Folge glichen die Gäste erstmals aus (10:10, 25.), bis zur Pause verblieb die Partie ausgeglichen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste aus Remscheid. Binnen der ersten vier Minuten legten sie einen 5:0-Lauf hin und führten in der 35. Minute auf einmal mit vier Toren (15:19). Vor allem im Angriff tat sich Ohligs schwer, auch in der Abwehr fehlte zu diesem Zeitpunkt die Abstimmung und Körpersprache. Nach vierzig Minuten begann sich das Blatt langsam zu wenden, als der sehr stark spielende Sven Hertzberg wieder auf die Platte kam. Die Defensive stand sicherer, vorne kam mehr Struktur ins Spiel und klare Chancen wurden kreiert. So konnte die zweite Herren nach acht Minuten den Ausgleich erzielen und ging danach direkt wieder in Führung (23:22, 46.). Die folgende Auszeit der Gäste hatte nicht die erhoffte Wirkung. Den Soldaten war teilweise die konditionelle Belastung anzumerken, wodurch sie in der Abwehr öfter zu spät kamen und so in der Crunchtime vermehrt in Unterzahl agieren mussten. Profitieren konnte OLX hiervon allerdings nicht. Das Problem lag nach wie vor in der schlechten Chancenverwertung, so wurden alleine zwei TGs liegengelassen. Zudem konnte Olaf Sonneborn im Gästetor einige starke Paraden verbuchen. So setzten sich die Gastgeber nicht wie erhofft ab, stattdessen lag man in der Schlussphase gar noch einmal zurück (26:27, 55.). Hiervon ließ man sich nicht beirren und stellte weiter eine konsequente Abwehr. Die inzwischen stark abgekämpften Gäste fanden kaum noch gute Wurfsituationen, und so konnte sich der OTV trotz weiterhin mittelmäßiger Wurfausbeute am Ende verdient durchsetzen.

Das Team von Steffen Hück zeigte weitestgehend eine überzeugende Leistung: „Durch einen sehr gut aufgelegten Sven Hertzberg konnten wir uns die Punkte gegen einen starken Gegner sichern“, fasste der Trainer das Spiel zusammen. Neben dem bereits erwähnten Matchwinner Kalle Schnitzler (9/5) traf Jonas Merholz (7) aus dem Spiel heraus gut (zum 7-Meter Versuch folgt evtl. noch ein Sonderbericht). Ein Sonderlob hat sich Maurice Pfeifer verdient, der aufgrund der angespannten Personalsituation am Kreis durchspielen und in der Deckung agieren musste, was er mit viel Einsatz erfolgreich tat. Erneut zeigte man eine starke Mannschaftsleistung, v.a. in der Defensive und einem guten Umschaltspiel. Zu bemängeln ist in jedem Fall die schwache Wurfquote. Mit etwas mehr Fokus im Abschluss hätte man das Spiel wahrscheinlich etwas souveräner und deutlicher gestalten können. Gegen einen der stärksten Gruppengegner kann man mit der Leistung alles in allem aber zufrieden sein.

Weiter geht es nach einer längeren Pause am 16.10. mit einem nicht ganz einfachen Auswärtsspiel in Wipperfürth. Können dort auch zwei Punkte mitgenommen werden, ist ein weiterer großer Schritt in Richtung Etablierung in der Tabellenspitze getan.

 

 

LL M 24.09.2022 - 19:30 SSG Wuppertal/HSV Wuppertal gegen Ohligser TV 21:35

 

Kein Bericht verfügbar

 

Nachgereichte Spielberichte Wochenende 17-18.09.22

Zweite Herren: glanzloser Sieg gegen Solingens beste Mannschaft

HSG Vfl Solingen Burg – OTVII: 25:33 (13:18)

Sonntag Nachmittag trat der OTV II zum Gastspiel in der ADS gegen die aufgestiegene Spielgemeinschaft Vfl Solingen / Burg an. Passend zum grauen, verregneten Wetter entwickelte sich auch in der Halle ein Spiel mit wenig Glanz.

Im Vergleich zur Vorwoche fand das Team von Beginn an gut in die Partie, vor allem in der Abwehr stand man in der Anfangsviertelstunde solide. Den Gastgebern unterliefen etliche technische Fehler und Ballverluste, welche die zweite Herren (im Rahmen der konditionellen Möglichkeiten) mit schnellem Umschaltspiel und Kontertoren bestrafte. Im Angriff konnten gegen die passive Abwehr der HSG immer wieder Lücken aufgerissen werden. Hieraus resultierte in der 15. Minute bereits ein komfortabler 5:11 Vorsprung für Ohligs, als die Hausherren ihre erste Auszeit nahmen. Im Anschluss wackelte die Abwehr des OTV etwas. Fast jeder Angriff des Vfl endete in einem 7-Meter, welche von Micha Ptak sicher verwandelt wurden. Da OLX es jedoch im Angriff (trotz einiger überhasteter Aktionen) weiter schaffte, Tore zu erzielen, änderte sich bis zur Halbzeit nicht mehr viel am Abstand.

Zur zweiten Halbzeit gibt es an sich nicht mehr viel zu erzählen. Nachdem die Gastgeber in den ersten fünf Minuten den Rückstand auf vier Tore reduzieren konnten und noch einmal Hoffnung schöpften, konnte Ohligs binnen zwei Minuten mit einem 3:0-Lauf den Abstand wieder auf sieben Treffer ausbauen (16:23, 39.). In diesem Bereich verblieb es (20:27, 50.), der OTV verwaltete das Spiel souverän und brachte den Vorsprung sicher über die Ziellinie. Wobei „souveräne Spielgestaltung“ ein Euphemismus ist. In der zweiten Hälfte gibt es wenig Positives hervorzuheben. In der Abwehr fehlte es an Aggressivität und Bewegung. Schnelles Umschaltspiel fand im Wesentlichen auch nicht mehr statt. Und im Positionsangriff wurde der Appell von Coach Hück, das Tempo zu verschleppen, bis zur Perfektion durchexerziert. Statisch und ohne Druck wurde der Ball bis zum Zeitspiel hin und her gepasst, bis eine mehr oder weniger gut vorbereitete Einzelleistung zum Abschluss führte. Immerhin waren hiervon viele erfolgreich, weshalb die Partie nicht mehr spannend wurde.

Stichpunkt Einzelleistungen: Im Angriff überzeugten hier vor allem Felix Siegert (6) und Sven Hertzberg (5), die mit starkem 1:1 immer wieder Durchbrüche schafften. Letzterer setzte zudem Maurice Pfeiffer am Kreis schön in Szene, der dort aufgrund von Personalknappheit debütierte und eine ordentliche Leistung zeigte. Bester Werfer für Ohligs war Jonas Merholz (8/3), der das Vertrauen seiner Mitspieler bestätige und alle Strafwürfe verwandelte.

Nach diesem ordentlichen Start steht die zweite Herren mit 4:2 Punkten im vorderen Mittelfeld auf Platz vier. Am Samstag (19:30 OTV-Dome) steht mit dem Heimspiel gegen den HC BSdL II ein Schlüsselspiel an, wenn man den Anschluss an die Spitze wahren möchte. Hier wird allerdings eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten sein, wenn man eine Chance auf Punkte haben will. An dieser Stelle vertröstet man sich mit der Sprunghöhe des guten Pferdes, welches nach dem ausgiebigen Sonntagsschlaf bestens ausgeruht sein sollte.

 

KL D 18.09.2022 - 15:00 SV Wipperfürth II gegen Ohligser TV 15:26

 

Für die erste Damenmannschaft ging es am Sonntag weiter mit dem zweiten Spiel der Saison. Die lange Fahrt zum Gegner nach Wipperfürth ist ermüdend gewesen aber unsere Motivation, den Sieg mit nachhause zu nehmen, war noch immer da.

Wie auch beim Auftaktspiel konnten wir mit unserer starken Deckung und unseren Torhütern glänzen. Vorne im Angriff war das Tor irgendwie zu klein und einige Zeit passierte nichts. Was uns aber nicht runterzog. Wir kämpften weiter und gingen mit der Führung in die Halbzeit. Es stand zu dem Zeitpunkt 9:12. Nach der Halbzeit ging es schleppend weiter. Die Motivation blieb aber auch auf der gegnerischen Seite war der Wille da das Spiel noch zu drehen. Dennoch konnten wir uns behaupten und uns absetzen und gewannen in Wipperfürth mit 15:26.

 

Sponsoren2021_neu.jpg