Vier Turnerinnen zum Landesfinale der Rheinischen Meisterschaften

In Wülfrath fand die zweite und letzte Qualifikationsstufe der Pflicht-Stufen zum Finale der Rheinischen Meisterschaften im Gerätturnen statt. Aus dem Nachwuchs des OTV waren sieben Turnerinnen am Start. Und für Kyra Ringwelski war dieser Qualifikations-Wettkampf der erste Einsatz nach bestandener Prüfung als Kampfrichterin – und dann direkt „überregional“!

Im vorausgegangenen Wettkampf war für den OTV-Nachwuchs Platz Zehn die Hürde gewesen, um sich für diese Runde zu qualifizieren. In der Altersklasse AK 9 hatten dies Amelia Russo, Hannah Busse und Anneke Schmitz geschafft. In Wülfrath nun nahmen Hannah mit Platz 8 und Anneke mit Platz 6 diese Hürde und starten damit erstmalig bei den „Rheinischen“.

In der AK 11 stand der Start von Hannah Esselborn durch eine schwere Verletzung lange in Frage, sie hatte sich mit Anna Bungardt und Charlotte Wenders ebenfalls im Vorfeld im April für diesen Wettkampf qualifiziert. Mit nur einer Woche Training nach der Verletzungspause erreichte sie einen guten 14. Platz von 37 Teilnehmerinnen. Anna Bungardt schaffte Platz 12 mit knappem Rückstand auf den ersten Qualifikationsplatz. Charlotte Wenders wagte erstmalig das Rad am Schwebebalken, wurde mit Platz 10 belohnt und hat so ihr erstes Ticket für das Finale überhaupt gelöst!

In der AK 15 schließlich startete Lina Müller, auch sie löste mit Platz 10 das letzte Ticket für uns Ohligser zum Landesfinale der Rheinischen Meisterschaften in den P-Stufen, das Anfang Juli in Eschweiler stattfinden wird.
Karen Grimm